Adresse & Impressum  •  Ordinationszeiten  •  Anreise  •  Team  •  Home
Die Implantattechnik ist heute schon soweit fortgeschritten, dass eine nahezu voll-
ständige Einheilrate gegeben ist.


Zahnlosigkeit ist kein Schicksal.

Sind keine oder zu wenige Zähne vorhanden, können 'künstliche Zahnwurzeln' die Lücken ersetzen. Diese bestehen aus biologisch unbedenklichem Reintitan, das keine Abwehrreaktionen oder Allergien auslöst.

Implantate werden unter lokaler Betäubung in den Kieferknochen gesetzt und nach einer Einheilzeit von längstens 4 Monaten mit Kronen oder Brücken versorgt. Ist zuwenig Kiefersubstanz vorhanden, kann diese durch entsprechende Knochentransfers aufgebaut werden.

Implantate zählen heute schon zur Routineversorgung, sind äußerst zuverlässig und das Setzen keineswegs schmerzhaft. Die Einheilrate beträgt nahezu 100 Prozent und lässt Patienten in vergleichsweise kurzer Zeit wieder kräftig zubeißen.